Maria Monika Edinger

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Sr. Maria Monika Edinger CSR

Sr. Maria Monika Edinger CSR (* 1967 in Schefflenz/Neckar-Odenwald-Kreis) ist Ordensschwester, Pädagogin und Generaloberin der Erlöserschwestern in Würzburg seit 2013.

Leben und Wirken

Monika Edinger trat 1988 in die Gemeinschaft der Erlöserschwestern ein und war zunächst als Erzieherin tätig. 1999 legte sie ihre ewige Profess ab. Nach dem Magister-Studium der Pädagogik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg gründete und leitete sie ab 2000 in Bad Kissingen die „Geistliche Jugend- und Familienbegegnung Wirbelwind“ und übernahm die Aufgabe der Dekanatsfamilienseelsorgerin im Dekanat Bad Kissingen. 2011 übersiedelte der „Wirbelwind“ ins Steinbachtal in Würzburg. Im neu errichteten Konvent übernahm Edinger neben der Verantwortung für die Jugend- und Familienbegegnung die Aufgabe der Oberin. Seit 2007 gehörte Edinger außerdem als Generalassistentin zum Leitungsgremium der Kongregation.

Generaloberin

Beim Generalkapitel in der Ebracher Gasse in Würzburg haben die 33 Kapitularinnen Maria Monika unter der Leitung von Weihbischof Ulrich Boom am 12. August 2013 zur Generaloberin gewählt. Sie löste in dieser Aufgabe Schwester Maria Juliane Friedrich ab, die die 369 Schwestern zählende Ordensgemeinschaft in den sechs Jahre lang geleitet hatte und nicht mehr für die Aufgabe kandidierte. Nach eigenen Angaben wollte sie die Verantwortung in jüngere Hände übergeben.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Quellen

  • Broschüre „Stiftungsfest 11. Mai 2021, Neubaukirche, Ehrungen und Auszeichnungen“, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, 2021, S. 4

Weblinks