Kuno von Rebstock

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kuno von Rebstock († vor August 1340) war Untertruchsess und Mitglied eines adeligen Rittergeschlechts in Würzburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Kuno von Rebstock war laut einer Urkunde aus dem Jahr 1408 einer der ersten Besitzer des Hofes zum Rebstock und Sprössling des gleichnamigen Rittergeschlechts. Das Anwesen zählte zu den Stammsitzen der Familie von Rebstock, die im späten Mittelalter großen politischen Einfluss in der Stadt besaß und Eigentümer zahlreicher Weinberge und Güter in der Umgebung war.

Besitzungen[Bearbeiten]

Kuno war erster Beistzer des Hofes zum Rebstock. 1316 erwirbt die Stadt Würzburg von ihm den Grafeneckartturm und nutzt ihn ab dieser Zeit als Rathaus. 1328 verkaufte er den Hof zum großen Probst Gerlach für sich und seine Erben und der Hof wurde geteilt.

Posthume Würdigung[Bearbeiten]

Kuno ist Namensgeber des Feinschmecker-Restaurants Kuno 1408 von Sternekoch Benedikt Faust im Hotel Rebstock.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]