Kriegerdenkmal (Eichelsee)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kriegerdenkmal ist eine Gedenkstätte im Gaukönigshofener Ortsteil Eichelsee.

Standort

Das Kriegerdenkmal der beiden Weltkriege befindet sich nordwestlich des Friedhofs.

Geschichte

1972 beschloss der damals noch eigenständige Gemeinderat, auf dem Gelände des ehemaligen Hirtenhäuschens, das im gleichen Jahr abgerissen worden war, eine Stätte für die Gefallenen der Gemeinde zu errichten und so auch nach der Eingemeindung einen würdigen und nachhaltigen Ort des Gedenkens zu besitzen.

Baubeschreibung

Das Denkmal besteht aus drei Steintafeln aus norwegischem Granit, die beiden äußeren tragen die Namen der Gefallenen, die Mittlere zeigt ein Relief des Heiligen Georg, das auf Anregung des gebürtigen Eichelseer Pfarrers Georg Wehner und durch den Entwurf des Bildhauers Otto Baumann aus Gelchsheim realisiert wurde. Am Volkstrauertag im November 1972 wurde das Denkmal gesegnet.

Inschrift

UNSEREN GEFALLENEN ZUM GEDENKEN

Siehe auch

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …