Kreuzschlepper am Sonnenberg (Kaltenhausen)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kreuzschlepper im Untereisenheimer Sonnenberg

Der Kreuzschlepper am Sonnenberg ist ein Baudenkmal in den Weinbergen gegenüber Kaltenhausen.

Standort

Der Kreuzschlepper befindet sich in der westlichen Weinlage Untereisenheimer Sonnenberg. Früher befand er sich in den Weinbergen am Hertleinsberg (Richtung Obereisenheim).

Beschreibung

„Kreuzschlepper, Figur des kreuztragenden Christus auf Knien, über erneuertem Sockel mit historischer Inschriftentafel, Sandstein, bezeichnet 1750.“

Aufbau

Gemauerter Sockel, Inschrifttafel eingelassen, darüber Bekrönungsfigur

Ikonografie

  • Plastik: Kreuzschlepper

Inschrift

  • Sockel: [1]750 Haanns Beier Krösser und MICHAEL ENDRES HAPENN DISE BILTNUS HIR HER SETZEN LASEN
„Beier“ = wohl bei der Renovierung erfolgter Lesefehler. In den Pfarrmatrikeln wird für 1727 die Eheschließung des Johannes Peter Kröler, Sohn des „sehr gelehrten Kantors D. Cosmas Kröler aus Mellrichstadt“, mit der Witwe Maria Juliana des Johannes Wilhelm Kreidlein, „praetor und balneator“ (Schultheiß und Bader), erwähnt. [1]

Geschichte

1736 heiratete Michael Endres Margaretha Kreidlein, deren Vater Richard Mitglied des Dorfgerichts war. Sie starb im 40. Lebensjahr, wurde im neuen Friedhof außerhalb der Dorfmauer beerdigt. Mit Zustimmung ihres Mannes hatte sie 100 Gulden für den Hochaltar der neuen Kirche gestiftet. Endres, seit 1758 mit der Tochter Elisabeth des praetors Michael Öferring verheiratet, starb 1771.“ [1]

Bildergalerie

Siehe auch

Quellen

  • Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Baudenkmäler in Eisenheim, Nr. D-6-79-167-59
  • Infotafel Bildstockweg Eisenheim
  • Inventar religiöser Kleindenkmale im nördlichen Landkreis Würzburg (Gemeinden mit Ortsteilen), Abschnitt XVII, Universitätsbibliothek Würzburg, S. 293

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Infotafel Bildstockweg Eisenheim

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …