Kreisjugendring Würzburg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
KJR Logo.jpg

Der Kreisjugendring Würzburg ist der freiwillige Zusammenschluss der Jugendorganisationen auf Landkreisebene. Er ist eine Untergliederung des Bayerischen Jugendrings (BJR), der Arbeitsgemeinschaft der Jugendorganisationen in Bayern. Dadurch ist der KJR anerkannter Träger der freien Jugendhilfe nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz.

Aufgaben des KJR[Bearbeiten]

  • Der KJR fördert die Zusammenarbeit seiner Mitgliedsorganisationen: Er trägt dafür Sorge, dass sie ihre unterschiedlichen Profile entwickeln können und sich dabei nicht gegenseitig Konkurrenz machen, sondern sich in ihrer Arbeit ergänzen. Dies geschieht bei den Verbandsspitzengesprächen und in den Vollversammlungen sowie bei Einzelgesprächen mit den Vorständen der Mitgliedsorganisationen.
  • Der KJR bündelt die Interessen seiner Mitgliedsorganisationen und vertritt diese gegenüber der Kommunalpolitik, z.B. gegenüber dem Landratsamt mit seinen verschiedenen Abteilungen und dem Kreistag mit seinen verschiedenen Ausschüssen, und gegenüber der sonstigen Öffentlichkeit, z.B. durch Pressearbeit. In den verschiedenen KJR-Gremien (Verbandsspitzengespräch, Vollversammlung) werden dazu Beschlüsse vorbereitet und gefasst.
  • Der KJR ist beteiligt an der Bauleitplanung: Als einer der Träger öffentlicher Belange wird er angehört bei der Aufstellung von Bebauungsplänen in den Gemeinden. Die Geschäftsstelle studiert die Pläne und nimmt dazu Stellung, ob die Belange von Kindern und Jugendlichen ausreichend berücksichtigt werden, z.B. ob genügend Spielplätze eingeplant sind und ob deren Größe und Lage angemessen ist.
  • Der KJR sichert die Arbeit seiner Mitgliedsorganisationen ab, indem er angemessene Rahmenbedingungen schafft. Beispiele dafür sind:
-die Vergabe von Zuschussgeldern aus dem Jugendplan des Landkreises Würzburg
-die Ausstellung der Jugendleiter/-innen-Card, kurz "Juleica” (früher Jugendleiter/-innen-Ausweis)
-das Bonusheft für Jugendleiter/-innen für alle Inhaber/-innen einer Juleica
-der Verleih unterschiedlicher Materialien
-die Unterstützung und Beratung bei der Planung von Bildungsveranstaltungen und Freizeiten: Neben Zuschüssen und Materialien gibt’s beim KJR beispielsweise Häuser- und Zeltplatzverzeichnisse, Lagerkochbücher, Unterlagen zur Aufsichtspflicht und gerne auch persönliche Beratung
-eigene Bildungsmaßnahmen und Jugendfreizeiten als Ergänzung zum Angebot der Mitgliedsorganisationen,

All diese Aufgaben nimmt der KJR wahr in enger Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendamt, der kommunalen Jugendbehörde im Landratsamt Würzburg.

Mitglieder[Bearbeiten]

  • Arbeitsgemeinschaft (ARGE) der humanitären Jugendorganisationen
  • ARGE der musizierenden Jugendorganisationen
  • ARGE der Jugendorganisationen in Agrarwirtschaft und Gartenbau
  • ARGE der Jugendorganisationen in Kleintierzucht und Kleingärtnerei
  • ARGE der Pfadfinderorganisationen
  • Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ)
  • Evangelische Jugend im Dekanat Würzburg
  • Einzelverbände
  • Jugendzentren mit öffentlicher Anerkennung
  • weitere Jugendzentren

Ehrenamts-Datenbank[Bearbeiten]

Kreisjugendring und Stadtjugendring bieten gemeinsam eine Internetplattform, die Ehrenamts-Datenbank "EHRfinder.de". Dort gibt es sowohl Informationen für Verbände, die ehrenamtlich Mitwirkende suchen, als auch für alle, die sich gerne ehrenamtlich engagieren möchten.

Kontakt[Bearbeiten]

Kreisjugendring Würzburg K.d.ö.R.
Wittelsbacherstraße 1
97074 Würzburg
Telefon: 0931 - 87899
e-mail: info@kjr-wuerzburg.de

Lage[Bearbeiten]

Die KJR-Geschäftsstelle befindet sich im Keller des Landratsamtes Würzburg im Stadtteil Frauenland.

Öffnungszeiten[Bearbeiten]

Montag und Dienstag: 9.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 - 12.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

ÖPNV[Bearbeiten]

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Zeppelinstraße


Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …