Klerikatskapelle im Kloster der Franziskaner-Minoriten

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klerikatskapelle nach der Renovierung

Die Klerikatskapelle im Kloster der Franziskaner-Minoriten ist der Gottesdienstraum der Ordensbrüder im Franziskanerkloster in Würzburg.

Patronat

Die Kapelle besitzt kein Patronat.

Geschichte

Die Benediktion des 50 m² großen Raumes erfolgte 1971. Die Renovierung und Neugestaltung der Kapelle waren aufgrund des fehlenden Brandschutzes und der veralteten Haustechnik nötig geworden. Für die Generalsanierung waren Architekten des Büros Grellmann-Kriebel-Teichmann verantwortlich. Die Arbeiten wurden am 23. April 2018 mit der erneuten Weihe durch Bischof em. Friedhelm Hofmann abgeschlossen.

Innenraum

Die Kapelle verfügte über einen mobile Holzaltar mit Bronzefüßen. Hinter dem Altar ein Kreuz mit Korpus, Ambo aus Bronze. Nach der Renovierung erhielt die Kapelle Ambo, Altar und Tabernakel des Würzburger Gold- und Silberschmieds Matthias Engert.

Siehe auch

Literatur

  • Thomas Wehner (Hrsg.): Realschematismus des Dekanates Würzburg Stadt. 1992, S. 25

Weblinks