Klara Löwe

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klara Löwe (* 1861 in Öhringen; † 1948 in Obersinn) war Kommunalpolitikerin und gründete verschiedene soziale Vereine.

Politische Laufbahn

Klara Löwe war ab 1919 eine der ersten Frauen im Stadtrat von Würzburg und hatte dieses Amt bis 1933 inne.

Vereinsgründungen und soziales Engagement

Als junge Witwe gründete sie den Jungfrauen-Verein und später den evangelischen Bahnhofsdienst für durchreisende Mädchen (Vorläufer der Bahnhofsmission) sowie den evangelischen Fürsorgeverein. Ihre bedeutendste Errungenschaft war die Gründung des Würzburger Mütterheims, das allerdings 1945 den Kriegsereignissen zum Opfer fiel [1].

Posthume Würdigung

Nach Klara Löwe wurde die Klara-Löwe-Straße im Stadtteil Steinbachtal benannt. Die Neujahrsdukaten 2018/19 der Sparkasse Mainfranken Würzburg zeigen ihr Konterfei zu Ehren des Jubiläums von 100 Jahren Frauenwahlrecht.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Frauen in Würzburg“ S. 80f und Stadtarchiv Würzburg

Weblinks