Kinderklinik am Mönchberg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kinderklinik am Mönchberg
Kinderklinik am Mönchberg

Die Missio Kinderklinik (auch bekannt als Kinderklinik am Mönchberg) ist ein Teil der Missionsärztlichen Klinik und auf die Betreuung und Behandlung von Neugeborenen und Kindern spezialisiert. Bis 2009 war die Klinik eigenständig in einem Bau in der Mönchbergstraße 27 untergebracht und zog am 28. Juli 2009 in das nahegelegene Missio in der Salvatorstraße um. Insgesamt bot die alte Klinik 65 Betten.

Geschichte

1908 wurde die Einrichtung vom Katholische Frauenbund und Dompfarrer Karl Guido Braun als Kinderbewahranstalt gegründet. [1]. Als Säuglingskrankenhaus wurde es in den 1920er Jahren durch das Medizinerehepaar Dres. Marianne und Helmut Zoepffel umgestaltet und 1926 durch eine eigene Schwesternschule erweitert.

Schon seit 1994 gehört die Kinderklinik zur Missionsärztlichen Klinik. [2] Erst als der 8,4 Millionen Euro teure Umbau beendet war zog 2009 die Einrichtung unter das gleiche Dach des Missio um, um die Betreuung zu verbessern. Die ehemaligen Räume werden zum Studentenwohnheim Georg-Häfner-Haus umgebaut. [3]

Schwerpunkt

Behandelt werden Frühgeborene ab der vollendeten 28. Schwangerschaftswoche (Prenatalzentrum Level II) bis zum 18. Lebensjahr. Schwerpunkte liegen in der Neu- und Frühgeborenenmedizin sowie der Allgemeinpädiatrie.

Förderverein

Es gibt einen eigenen Föderverein der Kinderklinik am Mönchberg e.V., der verschiedene Projekte verfolgt wie unter anderem Musiktherapie, Behindertengerechtes Spiel- und Therapiematerialien, Psychosoziale Betreuung, Betrieb des Stillcafes oder Besuche von Klinikclowns.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …