Kettenbrunnen (Güntersleben)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kettenbrunnen an der Ecke Thüngersheimer Straße / Rimparer Straße in Güntersleben

Der Kettenbrunnen ist eine historische Trinkwasserentnahmestelle in Güntersleben.

Namensgeber

Namensgeber ist die einstige Wasserfördertechnik, wo an einer Kette ein angehängter Eimer gefüllt wurde.

Geschichte

Vor 1700 stand der Brunnen auf der Straßenkreuzung in der Ortsmitte. 1842 erfolgte die Umwandlung in einen Brunnen mit Handschwengelpumpe. 1909 wurde er mit Inbetriebnahme der örtlichen Trinkwasserleitung überflüssig und stillgelegt. 1970 musste er wegen Straßenbauarbeiten an einen anderen Standort versetzt werden. Die Brunnenstube ist noch vorhanden und liegt ca. 3 Meter entfernt vom heutigen Standort unter der Fahrbahn. 1987 wurde er gegenüber dem Lagerhaus an der Rimparer Straße wieder aufgebaut und mit Sitzgelegenheiten in einem kleinen Park hinter der Haltestelle Güntersleben/Rimparer Straße postiert.

In den Jahren 2019 und 2020 erfolgte eine Restaurierung des Brunnens und der Wiederaufbau in unmittelbarer Nähe des ursprünglichen Standorts. Die Handpumpe zur Förderung von Grundwasser wurde wieder in Betrieb genommen und der Brunnen durch seitliche Becken nach historischem Vorbild ergänzt.

Beschreibung

Die Brunnensäule aus Muschelkalk ist von vierseitigen Giebeln abgeschlossen. Zwei gegenüberliegende Steinbecken nehmen das Wasser auf. An der Seite befindet sich ein Pumpmechanismus aus Eisen. Eine Sitzbank lädt zum Verweilen ein.

Bildergalerie

Siehe auch

Quellen

  • Informationstafel am Brunnen

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …