Kaspar von Würtzburg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kaspar von Würtzburg († 30. Juni 1525) war Dekan am Adeligen Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Kaspar entstammt dem 1922 ausgestorbenen fränkischen Adelsgeschlecht Würtzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Er wird um 1480 als Kanoniker genannt und studiert 1486 an der Universität Erfurt. Ab 1519 wird er als Dekan bezeichnet. Im Bauernkrieg versucht er gemeinsam mit seinen Amtsbrüdern in Stift Neumünster und Stift Haug die Absichten der Stadtverantwortlichen zu erkunden, um die Stifte vor Schaden zu bewahren.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Alfred Wendehorst: Die Benediktinerabtei und das Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg . In: Max-Planck-Institut für Geschichte (Hrsg.): Germania Sacra - Neue Folge 6 - Das Bistum Würzburg. Berlin 2001, S. 219 f. ISBN 3-11-017075-2