Karlheinz Mack

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karlheinz Mack (22. August 1926 in Schweinfurt war Jurist und Sicherheits- und Ordnungsreferent der Stadt Würzburg bis 1988.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Mack trat am 1. Juni 1954 als Assessor in den öffentlichen Dienst der Stadt Würzburg in das damalige Finanz- und Rechtsreferat. 1956 wurde Mack berufsmäßiger Stadtrat und Referent der Stadt Würzburg. 1969 wechselte er in das Referat für öffentliche Ordnung und Verkehrssicherheit. Gleichzeitig wurde ihm auch das Personalressort übertragen. 1976 und 1982 wurde er jeweils für sechs Jahre als Referent bestätigt. 1988 trat Mack in den Ruhestand.

Ehrenamtliche Tätigkeit[Bearbeiten]

Mack war von 1969 bis 1975 Vorsitzender der Verkehrswacht Würzburg. Er wirkte als Präsidiumsmitglied des Kommunalen Arbeitgeberverbandes Bayern, im Gemeindeunfall-versicherungsverband, im Verwaltungsausschuss des Arbeitsamtes und in der großen Tarifkommission für den öffentlichen Dienst ebenso mit, wie als Beisitzer des Prüfungsausschusses für Kriegsdienstverweigerer.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]