Kürnachtalbrücke

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Neue Kürnachtalbrücke der BAB 7 und Abbruch der alten Brücke (August 2019)
Ehemalige Kürnachtalbrücke der BAB 7 (2013)

Die Kürnachtalbrücke gehört zur Bundesautobahn 7 und liegt zwischen der Anschlussstelle Würzburg-Estenfeld und dem Autobahnkreuz Biebelried.

Lage und Historie

Die Autobahnbrücke wurde in den Jahren 1961-1965 errichtet und überspannt die Kürnach, die Kreisstraße WÜ 26 und die Ortsverbindungsstraße nach Kürnach.

Erneuerung

Die Autobahndirektion Nordbayern, Dienststelle Würzburg hat am 22. Oktober 2015 bei der Regierung von Unterfranken einen Antrag auf Durchführung des Planfeststellungsverfahrens für die Bauwerkserneuerung der Talbrücke Kürnach gestellt. Die Gesamtlänge der Baumaßnahme wird rund 780 Meter betragen, wovon das eigentliche Brückenbauwerk eine Länge von etwa 353 Meter umfassen wird. Zur optimalen Einpassung in das Gelände wird die neue Talbrücke mit sechs Brückenfeldern errichtet und für den sechsspurigen Ausbau der Autobahn vorbereitet werden. Die Kosten des gesamten Vorhabens sind auf 39 Millionen Euro veranschlagt. Auf der Ostseite entsteht eine fünf Meter hohe Lärmschutzwand.

Technische Daten

Alte Brücke

Konstruktion: Mehrfeldrige Stahlverbund-Talbrücke
Länge: 350 m
Breite: 29,5 m
Höhe: 32 m
Fahrbahnen: 4
Fertigstellung 1965
Brückenprüfung nach DIN 1076: 1998
Fertigsstellung: 1965
Abriss: 2019

Neue Brücke

Konstruktion: einzelliger Stahlbeton-Hohlkasten
Länge: 353 m
Feldweiten: 45.0 - 2 x 56.0 - 2 x 70.0 - 56.0 m
Breite: 36,6 m
Höhe: 30 m
Fahrbahnen: 6
Baubeginn: 2017
Fertigstellung: 2021

Siehe auch

Quellen

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …