Joseph von Lindwurm

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Joseph von Lindwurm

Prof. Dr. Joseph von Lindwurm (* 10. April 1824 in Würzburg [1]; † 21. Februar 1874 in München) war Hautarzt und Professor in München.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Joseph ist Spross einer Würzburger Patrizierfamilie und wuchs bei seinem Onkel Alois Grimm in Lohr auf, nachdem er ab dem 16. Lebensjahr Vollwaise wurde.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Lindwurm absolvierte die Gymnasien in Aschaffenburg und Speyer. Anschließend studierte Philosophie, Naturwissenschaften und Medizin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, sowie ab dem zweiten Semester Medizin in Heidelberg. Im Herbst 1849 legte er das Staatsexamen ab und promovierte ein Jahr später.

Von 1859 bis 1874 leitete Lindwurm die dermatologische Abteilung des Allgemeinen Krankenhauses München. 1863 wurde er von König Maximilian II. Joseph von Bayern als Ordinarius für Dermatologie und Geschlechtskrankheiten an die Universitätsklinik für Innere Medizin München berufen, deren Leitung er 1869 übernahm. Mit seiner Berufung als Professor entstand der erste dermatologische Lehrstuhl in Deutschland.

Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

  • Über eine eigentümliche Formveränderung der Blutkörperchen, in: Zeitschrift für rationelle Medizin 1847, S. 266-268
  • Über die Verschiedenheit der syphilitischen Krankheiten, in: Würzburger medizinische Zeitschrift 1862, S. 143-177

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Lindwurm war ab Studienbeginn Mitglied des Corps Bavaria Würzburg.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wiedersprüchliche Angaben des Geburtsdatums- und ortes, Quelle deshalb: Grabsteininschrift auf dem Alten Südfriedhof in München