Josefplatz

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Josefplatz  

Stadtbezirk: Grombühl
Postleitzahl: 97080

St. Josef der Bräutigam mit Josefplatz

Straßenverlauf[Bearbeiten]

Der Josefplatz verläuft hinter der katholischen Pfarrkirche St. Josef und verbindet in einem Bogen die Gabelsbergerstraße mit der Steinheilstraße.

Namensgeber[Bearbeiten]

Namensgeber ist die katholische Pfarrkirche St. Josef.

ÖPNV[Bearbeiten]

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Josefskirche


Stolpersteine[Bearbeiten]

Am Josefplatz wurden die folgenden Stolpersteine verlegt:

Adresse Erinnerung an / Historische Notizen Verlegejahr
Josefplatz 1 Für Margarete Schmitt / Am 18. Februar 1928 wurde sie in die Psychiatrische Nervenklinik in Würzburg eingeliefert. Dort wurde die Diagnose Schizophrenie gestellt. Am 5. Juni 1926 wurde Margarete in die Heil-und Pflegeanstalt Werneck eingewiesen und am 5. Oktober 1928 vom Staatsanwalt ein Entmüdigungsverfahren eingeleitet, nachdem ein Gutachten ihre Geisteskrankheit und Geschäftsunfähigkeit bestätigt hatte, zudem wurde die Aussicht auf Heilung ausgeschlossen. Am 6. Februar 1929 erfolgte ihre Verlegung nach Lohr, wo sie sich immer mehr von anderen zurückzieht und sich weigert Arbeiten zu übernehmen. Am 3. Oktober 1940 wurde Margarete Schmitt zunächst in die Landesanstalt Großschweidnitz gebracht und schließlich am 29 Januar 1941 in die Tötungsanstalt Pirna-Sonnenstein, wo sie vermutlich noch am gleichen Tag ermordet wurde. 2017

Siehe auch[Bearbeiten]

Literaturhinweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Angrenzende Straßen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …