Johannes Gottfried Mayer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr. Johannes Gottfried Mayer

Dr. Johannes Gottfried Mayer (* 19. November 1953 in Nürnberg; † 27. März 2019 in Würzburg) war Medizinhistoriker und Literaturwissenschaftler. Bekannt wurde er für seine zahlreichen Veröffentlichungen zu den Themengebieten Klostermedizin und Phytotherapie (Pflanzenheilkunde).

Leben und Wirken[Bearbeiten]

An der Julius-Maximilians-Universität Würzburg studierte Mayer Germanistik, Geschichte, Sozialkunde, Philosophie und promovierte 1990 in Eichstätt mit dem Thema Die „Vulgata“-Fassung der Predigten Johannes Taulers in Germanistik und Geschichte. 1981 bis 1984 war Mayer Mitglied der Würzburger Forschergruppe Fachprosa des Mittelalters, ab 1984 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Würzburg und in Eichstätt, wo er begann, sich mit Klostermedizin zu beschäftigen. Im Juni 1995 wurde er Koordinator der Wullstein-Forschungsstelle am von Gundolf Keil geleiteten Institut für Geschichte der Medizin der Universität Würzburg für medizinische Fachprosa des Mittelalters und Ethik in der Medizin mit dem Forschungsschwerpunkt Geschichte der Arzneipflanzen.

Forschergruppe Klostermedizin[Bearbeiten]

Seit 1999 arbeitete Mayer hauptsächlich für die Forschergruppe Klostermedizin. Er war ein Gründungsmitglied des Studienkreises zur Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzen, einem Gremium, das unter anderem die Arzneipflanze des Jahres wählt.

Die Forschergruppe Klostermedizin entstand im Sommer 1999 aus einer Kooperation des Institutes für Geschichte der Medizin der Universität Würzburg mit dem Arzneimittelhersteller Abtei. Ziel war es, mit finanzieller Hilfe der Pharmaindustrie mittelalterliche Schriften zu analysieren und daraus Erkenntnisse für die moderne Medizin zu erlangen. Hierzu wurden über Jahre hinweg historische Aufzeichnungen zusammengetragen, übersetzt und erforscht und anschließend in eine Datenbank mit mittlerweile mehreren hundert Heilpflanzen übertragen. Anfangs als wissenschaftlicher Koordinator der Forschergruppe tätig, fungiert Mayer heute zusätzlich als Geschäftsführer der Forschergruppe Klostermedizin GmbH.

Publikationen[Bearbeiten]

Im Rahmen seiner Tätigkeit für die Forschergruppe trat Mayer regelmäßig als Experte für Naturheilkunde in den Medien auf (u. a. dpa, verschiedene Anstalten der ARD, insbesondere der Bayerische Rundfunk, aber auch im ZDF, Der Spiegel und der Main-Post). Mayer war maßgeblich am erfolgreichsten Buch der Forschergruppe beteiligt, dem Handbuch der Klosterheilkunde, das 2002 erschien und bis 2009 eine Gesamtauflage von 200.000 Exemplaren erreicht hatte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Johannes Gottfried Mayer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.