Johann Wolfgang Händler

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Wolfgang Händler, oft nur als Wolfgang Händler aufgeführt (* 15. März 1694 in Nürnberg; † 9. Januar 1738 in Würzburg) war Hofbassist, Hoforganist und Kapellmeister im Hochstift Würzburg.

Leben und Wirken

Händler lernte das Klavierspielen und den Kontrapunkt in seiner Vaterstadt und kam 1712 als Hofbassist nach Würzburg, wo er kurz danach als Hoforganist eine Anstellung erhielt.

Hoforganist und Domkapellmeister

Da der Fürstbischof an seinen musikalischen Kompositionen Geschmack fand, ernannte ihn derselbe zum Kapellmeister, weil Kapellmeister Fortunato Chelleri diese Stelle wegen seines Wechsels nach Kassel niederlegte.

Mobbing

Die am Würzburger Hofe angestellten italienischen Sänger und Musiker konnten nur schwer ertragen, dass ihnen ein deutscher Kapellmeister vorgesetzt wurde. Aus diesem Grunde neckten sie ihn bei jeder Gelegenheit, weshalb einige behaupteten, Händler sei aus Ärger über diese intrigenvolle Behandlung verstorben.

Siehe auch

Weblinks