Johann Heinrich Käsmann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Heinrich Käsmann (* 29. Juli 1728 in Königheim bei Tauberbischofsheim; † 5. September 1797 in Würzburg) war Uhrmachermeister in Würzburg.

Leben und Wirken

Den Beruf des Uhrmachers erlernte Käsmann bei Sebastian Trost in Tauberbischofsheim. 1754 nahm er eine Stellung als Geselle bei dem Würzburger Hofuhrmacher Martin Schipani an.

Handwerksmeister in Würzburg

Nach erfolgreich bestandener Meisterprüfung wurde er am 22. Juni 1761 in die Würzburger Zunft der Uhrmacher aufgenommen. Bis 1762 unterstützte er die Witwe seines ehemaligen Meisters Schipani, drei Jahre über dessen Tod hinaus, bei der Fortführung deren Werkstatt. Danach gründete er seinen eigenen Betrieb, den er 1792 an Andreas Steib verkaufte.

Siehe auch

Quellen

  • Hans-Peter Trenschel: Die Würzburger Zunft der Schlosser, Büchsen-, Uhr- und Windenmacher. In: Ulrich Wagner (Hrsg.): Geschichte der Stadt Würzburg. 4 Bände; Band 2: Vom Bauernkrieg 1525 bis zum Übergang an das Königreich Bayern 1814. Theiss, Stuttgart 2004, ISBN 3-8062-1477-8, S. 448–453
  • Uhren aus fünf Jahrhunderten: Aus den Sammlungen des Mainfränkischen Museums Würzburg; Autoren: Ian D. Fowler, Hans Peter Trenschel, Frauke van der Wall; ISBN 3932461150, ISBN 978-3932461156

Weblinks