Johann Feser

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Johann Feser

Prof. Johann Feser (* 17. Februar 1841 in Würzburg; † 18. Oktober 1896 in München) war Veterinärmediziner, Mikrobiologe, Professor und Erfinder.

Leben und Wirken

Nach der Volksschule in Würzburg besuchte er die Königliche Kreis-Landwirtschafth- und Gewerbschule. 1857 ging er nach München, um eine Ausbildung an der königlich-bayerischen Central-Thierarzneischule zu München zu beginnen, die er 1860 mit Bestnote abschloss. Das verplichtende Praktikantenjahr absolvierte er beim Bezirkstierarzt Strauss in Haßfurt. Im Mai 1861 wurde Feser Assistent an der internen Klinik der Tierarzneischule München und begann im Oktober Reisen zu Tierärztlichen Schulen in Wien, Dresden, Berlin und Hannover zu unternehmen, unterbrochen von der Staatsprüfung. Von September 1862 bis Oktober 1864 war Feser Repetitor an der Tierarzneischule München unf begann erste naturwissenschaftliche Veröffentlichungen vorzubereiten. Im Januar 1865 folgte Feser einer Berufung an die Zürcher Tierarzneischule, wo er Prosektor und klinischer Assistent wurde. Ab 1866 war er wieder in München, um vertretungsweise Vorlesungen zu halten.

Lehrstuhlinhaber in München

Ab 1867 war er Ordinarius für Tierzuchtlehre und Gestütskunde, Geburtshilfe, Arzneimittellehre, allgemeine Therapie, Chemie und Physik bis zu seinem Ableben. 1891 wurde er Leiter eines neuen Instituts für Pharmakologie an der Tierärztlichen Hochschule.

Divisions-Tierarzt

Im Deutschen Krieg 1866 diente Feser als Divisionstierarzt im Rang eines Offiziers tätig, genauso wie im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71, da jedoch im 2. Königlich-Bayerischen Feldartillerie-Regiment aus Würzburg.

Forschungsgebiete

Sein wissenschaftliches Interesse galt Tierseuchen und deren Bekämpfung, wie Milzbrand, Rauschbrand, Maul- und Klauenseuche oder Tuberkulose bei Rindern.

Erfinder

Feser erfand 1878 das Fesersche Laktoskop, ein Messgerät zur Bestimmung des Fettgehalts in Milch.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Weblinks