Jürgen Emmert

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr. Jürgen Emmert

Dr. Jürgen Emmert (* 1967 in Karlstadt), seit 1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Kunstreferat der Diözese Würzburg, wurde zum 1. Juni 2017 kommissarischer Leiter des Kunstreferats des Bistums.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Jürgen Emmert wuchs in Karsbach (Landkreis Main-Spessart) auf. Nach dem Abitur am Friedrich-List Gymnasium in Gemünden studierte er von 1986 bis 1991 an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und in Durham/Großbritannien katholische Theologie und schloss mit dem Diplom ab. Daran anschließend studierte er in Würzburg Kunstgeschichte und arbeitete zugleich als wissenschaftliche Hilfskraft im Kunstreferat der Diözese Würzburg. Seit 1992 ist er dort wissenschaftlicher Mitarbeiter. Unter anderem konzipierte er Ausstellungen im Marmelsteiner Kabinett und dem Museum am Dom und betreute die Öffentlichkeitsarbeit der diözesanen Museen. Darüber hinaus publizierte er zur diözesanen Kunstgeschichte.

Im Januar 2010 erwarb Emmert mit der Arbeit „Kirche und Frömmigkeit in der Würzburger Amtsstadt Karlstadt am Main vom Spätmittelalter bis zum Ende des 30jährigen Krieges (1400 bis 1648)“ den Doktorgrad in Theologie. Seit Juni 2013 gehörte er der Mitarbeitervertretung (MAV) des Bischöflichen Ordinariats Würzburg an, von Mai 2016 bis Mai 2017 als Mitglied im Vorstand.

Kommissarischer Leiter des Kunstreferats[Bearbeiten]

Bei der Sitzung des Allgemeinen Geistlichen Rates (ARG) am 30. Mai 2017 gab Bischof Friedhelm Hofmann die Ernennung Emmerts zum kommissarischen Leiter des Kunstreferats des Bistums bekannt. Eine definitive Entscheidung über die Leitung des Kunstreferats wird der künftige Bischof treffen. Jürgen Emmert folgt in dieser Aufgabe Domkapitular Jürgen Lenssen nach, der zum 31. Mai 2017 in den Ruhestand ging.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]