Internationaler Frauenclub Würzburg e.V.

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Internationale Frauenclub Würzburg e.V. entstammt einer Initiative zur Verbesserung der deutsch-amerikanischen Freundschaft.

Geschichte

Der Club wurde am 9. Oktober 1950 als International Women's Club Würzburg gegründet. Er ist einer von über 30 unabhängigen Mitgliederclubs des Verbandes der Deutsch-Amerikanischen Clubs e.V. Die Aktivitäten des Verbandes begannen 1945, zu einer Zeit, als das „Verbot der Verbrüderung“ (Non-Fraternisation) die offizielle Politik des amerikanischen Militärs bestimmte. Demgegenüber vertraten viele die Ansicht, dass es an der Zeit sei, die Beziehungen zwischen Deutschen und Amerikanern zu verbessern. Durch die Initiativen von Captain M.A. Potter, dem Militärgouverneur von Bad Kissingen, zusammen mit Prinz Louis Ferdinand und Prinzessin Kira von Preußen, beschloss General Lucius D. Clay, Deutsch-Amerikanische Frauenclubs einzurichten, was 1948 zur Gründung des Verbandes führte.

In Würzburg wurden gemeinsame Interessen zwischen Deutschen und Amerikanern während eines Welcome-Concerts offenbar, das Brigadegeneral Lewis Charles Beebe, Colonel Du Val und Oberbürgermeister Dr. Franz Stadelmayer für die Bürger veranstalteten. Von da an traf sich regelmäßig ein Kreis von Damen im Hause von Mrs. Du Val. Unter Leitung von Margarete Freifrau von Horn strebten sie die Gründung einer Deutsch-Amerikanischen Musikgruppe an. Anfang 1950 schickte der Verband einen Beauftragten zu einem dieser Konzerte, mit der Anregung, die Gründung eines Deutsch-Amerikanischen Frauenclubs in Betracht zu ziehen. Heute firmiert der Club als Internationaler Frauenclub Würzburg e.V.

Kontakt

Internationaler Frauenclub Würzburg e.V.
RAin Mona Laudam
Eichhornstr. 3
97070 Würzburg

Siehe auch

Weblinks