Ingelheim (Adelsgeschlecht)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammwappen derer von Ingelheim

Das zum rheinischen Uradel gehörende Adelsgeschlecht derer von Ingelheim ist seit dem 10. Jahrhundert nachgewiesen.

Geschichte

Die Stammreihe des Geschlechts geht mit Johann von Ingelheim bis auf das Jahr 1192 zurück. Stammsitz und Namensgeber ist Ingelheim am Rhein. Die Ingelheims gelten als eine der ältesten fränkischen, edelfreien Familien Deutschlands. Als die Familie Echter im Jahre 1665 im Mannesstamm ausstarb, durften die Ingelheims nach Heirat mit kaiserlicher Erlaubnis, Namen und Wappen die Tradition der Familie Echter weiterführen. Noch heute lautet der Name der Familie "Grafen von Ingelheim genannt Echter von und zu Mespelbrunn". 1680 wurde die Familie von Kaiser Leopold I. in den Reichsfreiherrnstand erhoben, 1737 durch Kaiser Karl VI. in den Reichsgrafenstand.

Wappenblasonierung

Das Stammwappen zeigt in Schwarz ein von Rot und Gold in zwei Reihen geschachtes Kreuz. Auf dem Helm mit rot-goldenen Decken ein wie der Schild bezeichneter Adlerflug.

Persönlichkeiten

Siehe auch

Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ingelheim (Adelsgeschlecht) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.