Ignaz Theobald Hartmann von Reinach

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ignaz Theobald Hartmann von Reinach (* 1662; † 10. September 1727) war Domherr im Bistum Würzburg und würzburgischer Hofrichter.

Geistliche Laufbahn

Vom 4. Februar 1677 bis 16. Oktober 1688 war Ignaz Theobald Domkanoniker am Dom St. Kilian in Würzburg. 1712 ist er als Oberpfarrer an der Wallfahrtskirche Maria von der Tann [1] in Rütschenhausen bei Wasserlosen verzeichnet. Er verfasste eine neue Gottesdienstordnung, die sich wohl deutlich gegen den Wallfahrtskult um seine Gemeinde richtete. Knapp einen Monat vor seinem Tod wurde er am 16. August zum Propst des Adeligen Säkularkanonikerstift St. Burkard gewählt.

Richter am Hofgericht

Ab 1714 wirkte er als Richter am würzburgischen Hofgericht.

Siehe auch

Quellen

  • Alfred Wendehorst: Die Benediktinerabtei und das Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg . In: Max-Planck-Institut für Geschichte (Hrsg.): Germania Sacra - Neue Folge 6 - Das Bistum Würzburg. Berlin 2001. ISBN 3-11-017075-2, S. 217

Hinweise

  1. Nähere Informationen zur Wallfahrtskirche Maria von der Tann bei Wikipedia [1].