Hermann Hehn

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Hehn (* 19. August 1959) ist Vermessungstechniker und fränkischer Mundartdichter.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Hahn wuchs in Bütthard auf und ging dort in die Volksschule. Danach besuchte er ein Gymnasium in Würzburg und wohnte im Schülerinternat des Franziskanerklosters. Im seminareigenen Bierkeller, dem so genanntem „Heldenkeller“, entstanden die ersten Verse zu allen möglichen Gelegenheiten wie Fasching, Geburtstagen, Verabschiedungen und anderen Festivitäten. Nach dem Abitur arbeitete er in der bayerischen Vermessungsverwaltung.

Literarisches Werk[Bearbeiten]

Insgesamt sind bislang sieben Bücher mit fränkischen Mundartgedichten, sowie Büttenreden veröffentlicht.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]