Heizwerk Sanderau

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Heizwerk Sanderau der Heizkraftwerk Würzburg GmbH befindet sich seit 1978 zwischen Sandermare und Studentenhaus in der Virchowstraße 1 im Stadtbezirk Sanderau. Mit einer Gesamtleistung von 21 Megawatt dient es der thermischen Absicherung des Fernwärmenetzes und der Spitzenlastdeckung in den Wintermonaten. Die Bedienung und Überwachung erfolgt über die Warte im Heizkraftwerk. Die Anlage wurde 2008 modernisiert.

Technik[Bearbeiten]

Das Heizwerk besteht aus einem Dreizug-Zweiflammrohr-Großwasserraum-Kessel mit einer Feuerungswärmeleistung von zwei Mal 10,5 Megawatt. Als Brennstoff für die beiden Brenner dient ausschließlich Erdgas. Für die Wasserversorgung gibt es zusätzlich einen 50.000 Liter Speisewasserbehälter. Die Anlage kann 72 Stunden ohne Aufsicht/Fernüberwachung betrieben werden und ist mit Brand- und Explosionsschutz (Gassensoren, Brandmelder) ausgestattet.

Eine Besonderheit stellt der Kamin für die Abgase der Anlage dar: Dieser ist 42 Meter hoch und in das benachbarte Hochhaus (Gästehaus der Universität) am Studentenhaus integriert. Der gemauerte Kamin leitet die Abgase mit vier Abzügen ab.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …