Heinrich von Rannenberg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Rannenberg ( † 28. Februar 1307) war Domherr und Cellerar am Domstift in Würzburg.

Familiäre Zusammenhänge

Heinrich war Onkel des späteren Domherren Gerhard von Rannenberg. Die Adelsfamilie von Kälberau nannte sich nach ihrem Stammsitz Burg Rannenberg bei Alzenau im Kahlgrund auch Rannenberg.

Leben und Wirken

Heinrich erhält am 16. Juli 1271 durch Manegold von Neuenburg eine Präbende und wird am 12. März 1290 in das Domkapitel aufgenommen. Im August 1293 verschafft er seinem Neffen Gerhard eine Domizellarpräbende. Bis Januar 1307 ist Heinrich als Cellerar des Domstifts in mehreren Urkunden namentlich genannt.

Siehe auch

Quellen

  • August Amrhein, Reihenfolge der Mitglieder des adeligen Domstiftes zu Würzburg, St. Kilians-Brüder genannt, von seiner Gründung bis zur Säkularisation 742 - 1803, Würzburg, 1889, S. 152