Haus Bachmann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neubaustraße mit dem Haus Bachmann (1942)
Haus Bachmann (um 1915)

Das Haus Bachmann war ein von einem Zimmermann erbautes Fachwerkhaus in der Würzburger Altstadt und wurde beim Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945 total zerstört.

Lage

Das Haus Bachmann fand sich in der Neubaustraße 2 (alte Nr.: III. Distrikt Nr. 110 [1]).

Namensgeber

Der Hausname stammt vom ehemaligen Besitzer Spenglermeister A. Bachmann, der ein Ladengeschäft im Erdgeschoss betrieb.

Baubeschreibung

Die kleine dreigeschossige Anlage war das reichst ausgeführte Fachwerkhaus Würzburgs. Die Holzteile des Fachwerks zeigten reiches Schnitzwerk, größtenteils ornamental. An figürlichen Motiven fanden sich eine Sirene, Simson (oder Herkules?) mit dem Löwen und die Halbfigur des Sol. Unter dem Sirenenrelief die Inschrift:

O Meeres Wunder in der Stadt
Ein Zimmermann dies Haus erbauet hat.

Das Schnitzwerk, welches bei einer Renovierung des Hauses Jahre 1884 freigelegt wurde, stammte aus der Zeit zwischen 1634 und 1650.

Siehe auch

Quellen und Literatur

Einzelnachweise und Erläuterungen

Kartenausschnitt

Ehemaliger Standort
Die Karte wird geladen …