Hans Theodor Alfons Koelliker

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Hans Theodor Alfons Koelliker (* 28. Mai 1852 in Würzburg; † 10. Juli 1937 in Leipzig) war Chirurg, Orthopäde und Hochschullehrer.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Hans Theodor war der jüngste Sohn des Anatomen Albert von Koelliker.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Koelliker studierte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, in Göttingen, Basel und Halle/Saale. Seine Lehrer waren unter anderem Wenzel von Linhart und sein Vater. 1875 wurde er in Humanmedizin promoviert. Anschließend war er wissenschaftlicher Assistent in der Anatomie und Dermatologie am Universitätsklinikum Würzburg. In Leipzig erhielt er seine Facharztausbildung als Chirurg. 1881 habilitierte er sich in orthopädischer Chirurgie. Die Universität Leipzig ernannte ihn 1890 zum außerordentlichen. Professor für Orthopädische Chirurgie. Ab 1902 las er auch Kriegschirurgie und Feldsanitätsdienst. 1922 erhielt er den Lehrstuhl und 1923 emeritiert.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Ab 1895 war Koelliker Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina.

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Koelliker war ab 1871 Mitglied des Corps Makaria-Guestphalia Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]