Hans-Günter Schmidt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr. Hans-Günter Schmidt präsentiert Bischof Franz Jung das Kiliansevangeliar

Dr. Hans-Günter Schmidt (* 11. Januar 1967 in Würzburg) ist seit 2016 Leiter der Universitätsbibliothek in Würzburg.

Leben und Wirken

Hans-Günter Schmidt ist das jüngste von vier Kindern von Otto A. Schmidt, dem langjährigen Vorsitzenden der Deutsch-Französische Gesellschaft Würzburg e.V. und seiner Frau Ruth Maria, geb. Pfeifer. Sein Studium an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg beendete er 1994 mit dem Ersten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Geschichte und Anglistik und 1997 mit der Dissertation „Administrative Korrespondenz der französischen Könige um 1300“ bei Peter Herde. Von 1998 bis 2000 war er Bibliotheksreferendar an der Universitätsbibliothek Würzburg und der Bayerischen Staatsbibliothek München, ab 2000 Bibliotheksrat und Leiter des Historicums an der Bibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität München. Ab 2001 war er als Bibliothekar an der Universitätsbibliothek Würzburg Leiter der Abteilung für Handschriften und Alte Drucke, Fachreferent und Leiter des Digitalisierungszentrums sowie verschiedener Drittmittelprojekte.

Hans-Günter Schmidt ist verheiratet mit der Juristin Karin Knaf und hat mit ihr eine Tochter.

Leiter der Universitätsbibliothek

Als Nachfolger von Karl Südekum wurde er zum 1. Oktober 2016 zum Leiter der Universitätsbibliothek ernannt.

Siehe auch

Weblinks