Grubenhäuser der Jungsteinzeit (Burgerroth)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grubenhäuser der Jungsteinzeit ist eine prähistorische archäologische Fundstelle im Süden des Dorfes Burgerroth.

Lage[Bearbeiten]

Die Fundstelle befindet sich auf dem Alten Berg nahe der Kunigundenkapelle (Burgerroth)

Ausgrabung[Bearbeiten]

Ausgrabungsleiter ist Thomas Link vom Lehrstuhl für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie an der Universität Würzburg. Bereits in den Jahren 1919 und 1921 wurden an dieser Stelle Grabungsarbeiten vorgenommen. Auf der untersuchten Fläche kamen unzählige Fundstücke wie Keramikscherben und Knochen von Nutz- und Wildtieren ans Tageslicht. Dazu lieferten die Funde von Körnern der alten Weizensorten Emmer und Einkorn sowie Gerste den Beweis für einen früheren Getreideanbau. Messungen mit dem Magnetografen, die 2012 vorgenommen wurden, ließen vermuten, dass auf einer Fläche von drei bis vier Hektar einstmals Grubenhäuser gestanden haben. In den Jahren 2012 bis 2014 wurden vom Lehrstuhl für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie der Universität Würzburg weitere Grabungen auf dem Alten Berg durchgeführt. [1] Bei Ausgrabungen im Jahr 2013 ließen sich die Grubenhäuser ebenso nachweisen wie ein, das gesamte Gebiet, umschließender Graben.

Funde[Bearbeiten]

Bei den jüngsten Ausgrabungen kam, neben einem gut erhaltenen Skelett aus der Eisenzeit, rund einen Meter unter der Ackeroberfläche, Keramikscherben und Hirschgeweih-Hacken zum Vorschein, mit denen die Menschen damals Muschelkalksteine behauen haben.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]