Gregor Maria Hanke

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bischof Dr. Gregor Maria Hanke

P. Dr. Gregor Maria Hanke OSB (* 2. Juli 1954 in Elbersroth/Lkr. Ansbach) ist Benediktinerpater, war Abt im Kloster Plankstetten und ist 82. Bischof des Bistums Eichstädt.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Der ältere Bruder von Gregor Maria Hanke ist der Redemptoristenpater Gerald Hanke.

Geistliche Laufbahn[Bearbeiten]

Nach dem Abitur am Willibald-Gymnasium in Eichstätt studierte Franz Maria Hanke von 1974 bis 1980 in Eichstätt sowie in London, Oxford, an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und in Rom und Sankt Georgen Katholische Theologie und Anglistik. 1981 trat er in die Benediktinerabtei Plankstetten ein und erhielt den Ordensnamen Gregor nach Gregor von Nyssa. Am 10. Oktober 1982 legte er seine Ordensgelübde ab und wurde am 10. September 1983 zum Preister geweiht. 2004 wurde er an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen in Frankfurt am Main mit Prädikat promoviert.

Abt in Plankstetten[Bearbeiten]

Am 13. Juli 1993 wurde Gregor Maria Hanke zum 54. Abt der Benediktinerabtei Plankstetten bei Berching/Oberpfalz gewählt und am 2. Oktober benediziert. In seiner Amtszeit richtete der das Kloster nach ökologischen Gesichtspunkten aus.

Bischof in Eichstätt[Bearbeiten]

Am 14. Oktober 2006 wurde er durch Papst Benedikt XVI. als Nachfolger von Walter Mixa zum 82. Bischof von Eichstätt ernannt. Am 2. Dezember 2006 empfing Abt Gregor Maria Hanke durch Erzbischof Ludwig Schick die Bischofsweihe. Hanke nahm als einer von drei Delegierten der Deutschen Bischofskonferenz an der Weltbischofssynode vom 5. bis [[[26. Oktober]] 2008 in Rom teil. Er ist Mitglied der Kommission für Geistliche Berufe und Kirchliche Dienste sowie der Kommission für Ehe und Familie der Deutschen Bischofskonferenz. Am 29. März 2014 ernannte Papst Franziskus Bischof Hanke zum Mitglied der vatikanischen Kongregation für die Institute geweihten Lebens und für die Gesellschaften apostolischen Lebens.

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Seit seiner Studienzeit in Würzburg ist er Bandphilister der K.D.St.V. Gothia Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]