Gerald Hanke

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
P. Gerald Hanke CSsR

P. Gerald Hanke CSsR (* 13. Januar 1934 in Troppau/Sudetenland) ist Redemptoristenpater und war Pfarrer in St. Alfons von 2003 bis 2006.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Der jüngere Bruder von Gerald Hanke ist der Eichstätter Diözesanbischof Gregor Maria Hanke.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Gerald Hanke erhielt 1963 die Priesterweihe. Von 1964 bis 1968 war er Kaplan in St. Alfons und wirkte danach zehn Jahre lang als katholischer Militärseelsorger bei der Bundeswehr. Anschließend wirkte er als Gemeindepfarrer und Wallfahrtseelsorger von 1983 bis 1995 in Schönenberg bei Ellwangen.

Pfarrer in Würzburg[Bearbeiten]

Als Nachfolger von Pater Josef Schwemmer wirkte er als Interimslösung auf Vorschlag der Ordensleitung seit 1. September 2003 als Pfarrer in St. Alfons (Frauenland). Nach gut dreijähriger Tätigkeit zog er 2006 nach München um, wo er im dortigen Kloster der Redemptoristen seinen Ruhestand verlebt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]