Georg von Breunig

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Ritter von Breunig (* 1. August 1855 in Dettelbach; † 6. Januar 1933 in München) war Jurist, Staatsbeamter und Finanzminister im Königreich Bayern.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Breunig studierte Rechtswissenschaften an der Universität Würzburg, in Leipzig und Berlin. Danach trat er in den bayerischen Staatsdienst ein. Er war Regierungsrat und Fiskalrat in Würzburg, ab 1901 Rat am Verwaltungsgerichtshof, ab 1903 Ministerialrat im bayerischen Finanzministerium und ab 1912 Staatsminister der Finanzen. Nach dem ersten Weltkrieg war er von 1920 bis 1923 Senantspräsident am Reichsfinanzhof in München.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1913: Erhebung in den Ritterstand

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]