Georg Flach

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

P. Dr. Georg Flach OSB (* 6. März 1505 in Großheppach/Württemberg; † 15. Dezember 1564) war Benediktinerpater, katholischer Theologe und Weihbischof des Bistums Würzburg ab 1544.

Leben und Wirken

Mit dem Eintritt ins Kloster Lorch trat er dem Orden der Benediktiner bei. Am 27. Januar 1536 wurde er an der Universität Ingolstadt immatrikuliert und 1543 zum Dr. theol. promoviert. Danach wurde er Prior der Benediktinerabtei Plankstetten bei Berching.

Weihbischof in Würzburg

Ernennung zum Weihbischof in Würzburg am 25. September 1543. Konsekriert wurde er am 24. Juni 1544 als Titularbischof des Bistums Salonensis. Am 6. Dezember 1547 wurde er zum Verwalter des Schottenklosters St. Jakob in Würzburg bestellt, wo er später auch seine letzte Ruhe fand. Am 25. Mai 1561 nahm er als Opponent an einer öffentlichen philosophischen Disputation in Würzburg im Beisein des Fürstbischofs teil. Weihbischof Flach weihte am 28. Juni 1562 seinen Bamberger Kollegen Friedrich Lichtenauer. Er wirkte zwanzig Jahre als Weihbischof in Würzburg bis zu seinem Tod.

Siehe auch

Quellen und Literatur