Georg Christoph von Bibra, der Jüngere

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Christoph von Bibra, der Jüngere (* 26. Oktober 1636 in Schwebheim; † 1687 in Obereuerheim) war Ritterhauptmann im Ritterkanton Rhön-Werra.

Familiärer Hintergrund[Bearbeiten]

Die Familie von Bibra stellte in Bamberg und Würzburg zahlreiche Domherren. Sein Vater war der gleichnamige Georg Christoph von Bibra, der Ältere. Sein Enkel Heinrich wurde später Bischof in Fulda.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Georg Christoph wurde zunächst als Domizellar am 22. Februar 1650 aufgeschworen, resignierte aber 1654 in den Laienstand.

Militärische Laufbahn[Bearbeiten]

Genau wie sein Vater war Georg Christoph der Jüngere Ritterhauptmann ab 1684.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Zweiter Theil oder aufgedeckter Ungrund der so rubricirten Receß- und Observanzmäßigen Verwandniß der Buchischen Reichsritterschaft mit der Rhön-Werraischen in Francken, Meiningen, 1777, S. 134
  • August Amrhein, Reihenfolge der Mitglieder des adeligen Domstiftes zu Würzburg, St. Kilians-Brüder genannt, von seiner Gründung bis zur Säkularisation 742 - 1803, Archiv des historischen Vereins von Unterfranken und Aschaffenburg, 33. Bd., Würzburg 1889/1890, Nr. 1052, Band 2, S. 90

Weblinks[Bearbeiten]