Georg Anton von Heppenheim

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Anton von Heppenheim ( † 1684) war fürstbischöflicher Offizier und Oberamtmann.

Familiäre Zusammenhänge

Georg Anton entstammt dem Uradelsgeschlecht der Herren von Heppenheim genannt vom Saal benannt nach dem Stammsitz in Gau-Heppenheim. Sein Bruder war der Domkapitular Johann von Heppenheim. Er war verheiratet mit der Schwester von Dompropst Franz Ludwig Faust von Stromberg. Mit seinem Tod starb das Adelsgeschlecht an Mannesstamm aus, da die Ehe kinderlos blieb.

Leben und Wirken

Georg Anton wirkte als Obrist in den Truppen des Fürstbischofs. Von 1647 bis 1678 war Georg Anton Oberamtmann des Oberamtes Lauda. In dieser Zeit erwarb er 1662 vom Benediktinerkloster St. Stephan in Würzburg das alte Schlösschen in Königshofen an der Tauber und siedelte dort ein Kapuzinerkloster an.

Siehe auch

Quellen

  • J. W. Rost, Versuch einer historisch-statistischen beschreibung der stadt und ehemaligen Festung Königshofen, Stahelsche Buchhandlung, Würzburg 1832, S. 28 ff.

Weblinks