Gasthaus zum Schwan (Gerbrunn)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Gasthaus zum Schwan ist ein ehemaliger Gastronomiebetrieb mit Tanzsaal in der Gemeinde Gerbrunn.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gasthaus wurde im Jahr 1719 errichtet und um 1900 der Tanzsaal Zur Schwane mit Dielenboden im Obergeschoss eingerichtet.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Der Tanzsaal hatte eine Größe von rund 100 m² und bot Platz für ca. 150 Personen. Die nach Bedarf stellbaren Tische waren nur 50 cm breit, um möglichst viele davon im Saal unterbringen zu können. Neben einem Schanktresen, verfügte der Saal über eine Bühne ohne Vorhang, einem Musikantenpodium uns einer Garderobe.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

In der Schwane wurden Kirchweih- und Faschingsabende abgehalten, zu denen junge Leute aus Gerbrunn, Randersacker und Rottendorf kamen. Deshalb kam es immer wieder zu Raufereien beim Tanz, vor allem wegen Rivalitäten um junge Frauen. Meist waren dies jedoch harmlose Konflikte, die vom Wirt ohne Polizeieinsatz geschlichtet werden konnten.

Kino[Bearbeiten]

In den 1950/60er Jahre gabe es alle zwei bzw. vier Wochen Filmvorführungen durch einen mobilen Kinovorführer. Das Kinoprogramm wurde in einem Schaukasten neben der Wirtshaustür ausgehängt, Die Oberlichter im Saal wurden mit Decken abgedunkelt und die Kinoleinwand bestand aus einer Art Betttuch. Die Gerbrunner fuhren nicht ins Kino nach Würzburg, sondern sahen hier die neuesten Filme. Gezeigt wurden nach der Wochenschau vorrangig Heimatfilme, Abenteuerfilme, Wild-West- und Kriegsfilme.

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Die Nutzungsperspektiven für den Saal waren schon mit der Planung der Mehrzweckhalle (Gerbrunn) ab Mitte der 1960er Jahre eingeschränkt. Das Gasthaus wurde im Jahr 1969 geschlossen, das Wirtsgebäude 2003 abgerissen.

Ehemalige Adresse[Bearbeiten]

Gasthaus zum Schwan
Hauptstraße 79
97218 Gerbrunn

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]