Galerie am Zebrastreifen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Galerie am Zebrastreifen war ein Ausstellungsraum für Kunstschaffende aus der Region in der Marktgemeinde Randersacker.

Namensgeber[Bearbeiten]

Namensgeber war der Zebrastreifen über die Randersackerer Hauptstraße, der unmittelbar am Gebäude verlief.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1972 eröffnete die Galerie am Zebrastreifen durch die Gründungsmitglieder Lothar Forster, Herbert Janouschkowetz, Curd Lessig, Fritz May, Ulrich Plep, Franz Reuchlein, Dieter Stein, Lothar Stiller und Karl Streck. Ziel des Projekts war es Ausstellungsmöglichkeiten zu schaffen und jährlich ein gemeinsames Thema zu erarbeiten, jeder in seinem Ausdrucksmöglichkeiten. Am 13. Juli 2013 schloß die Galerie mit der letzten Ausstellung "Weinberg über Würzburg" von Andreas Büttner.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]