Friedrich von Stolberg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich von Stolberg († 2. Oktober 1315 in Rom) war 1313 und 1314 designierter Gegenbischof im Bistum Würzburg.

Gegenbischof in Würzburg

Am 6. Februar 1314 stellt das Domkapitel eine umfangreiche Wahlordnung auf. Am 23. Februar wird der Stiftspropst von Stift Haug, Gottfried III. von Hohenlohe einstimmig gewählt. Wenig später erscheint Friedrich als Bischofskandidat, der offenbar von einer Minderheit zum Bischof gewählt und von König Ludwig, dem Bayern favorisiert worden war.

Nach dem Tod von Papst Clemens V. wurde, nach mehr als zweijähriger Vakanz, die Würzburger Bischofswahl vom neuen Papst Johannes XXII. zur Überprüfung gestellt, während der Friedrich verstarb. Erst 1317 endete die Sedisvakanz auf dem Bischofsstuhl und alle beteiligten Parteien einigten sich auf Gottfried III..

Siehe auch

Quellen