Friedrich Wunderlich

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Wunderlich (* 29. März 1943 in Altenstein bei Ebern) ist evangelischer Geistlicher und war Militärseelsorger in Veitshöchheim und dann Gemeindepfarrer in Remlingen.

Geistliche Laufbahn

1952 zog er mit seiner Familie nach Ottensoos bei Lauf/Pegnitz in die Hersbrucker Schweiz. In Nürnberg schloß er die Schulzeit 1964 mit dem Abitur ab. Er studierte evangelische Theologie in Erlangen und Tübingen. Das erste theologische Examen schloss er bereits nach acht Semestern in Ansbach ab. Es folgten drei Jahre als Stadtvikar in der Pfarrei St. Paul in Fürth. Er folgte später dem Ruf nach Lanzendorf bei Bad Berneck im Fichtelgebirge.

Militärseelsorger

Als Militärseelsorger war er zunächst ab 1977 fünf Jahre lang Bundeswehrpfarrer im Lager Hammelburg, anschließend ab 1982 drei Jahre lang Militärdekan in der Balthasar-Neumann-Kaserne in Veitshöchheim.

Ortspfarrer der Kirchengemeinde Andreaskirche

Nach dem Ausscheiden aus dem Militärpfarrdienst 1985 wurde er evangelischer Gemeindepfarrer in der Marktgemeinde Remlingen bis zu seiner Verabschiedung in den Ruhestand 2008.

Siehe auch

Quellen