Friedhof Franziskanerkloster

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Friedhof Franziskanerkloster ist eine ehemalige Begräbnisstätte in der Altstadt.

Standort

Der Klosterfriedhof befand sich neben dem Franziskanerkloster auf dem heutigen Franziskanerplatz und an der Nordfassade der Klosterkirche.

Geschichte

Von seinem schon frühzeitig erteilten Begräbnisrecht machte das Würzburger Minoritenkloster reichlich Gebrauch. Während die eigenen Konventsangehörigen meistens im Kreuzgang beigesetzt wurden, waren Kirche und Friedhof auf der Nordseite der Kirche und dem heutigen Franziskanerplatz eine beliebte Beerdigungsstätte angesehener Würzburger Bürger, bedeutender Persönlichkeiten und des fränkischen Adels. Einige wenige noch erhaltene Grabdenkmäler und Grabplatten in der Kirche legen davon Zeugnis ab. Bis zum Jahre 1804 blieben Kirche und Friedhof nördlich und östlich der Kirche als Begräbnisstätte erhalten.

Auflassung des Friedhofs

Nach der Säkularisation musste der Klosterfriedhof wegen einer Straßenerweiterung und der Anlage des Franziskanerplatzes weichen.

Siehe auch