Freiwillige Feuerwehr Wüstenzell

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feuerwehrgerätehaus Wüstenzell
Feuerwehrgerätehaus Wüstenzell

Die Freiwillige Feuerwehr Wüstenzell ist eine Ortsteilwehr mit First Responder in Wüstenzell (Gemeinde Holzkirchen).

Geschichte

Die Freiwillige Feuerwehr Wüstenzell wurde 1883 gegründet. Eine historische Spritze aus dem Jahr 1899 ist noch im Besitz der Wehr und wurde 1992 funktionsfähig restauriert. Das erste eigene Fahrzeug, ein Ford Transit mit 55 PS, beschaffte 1982 der Feuerwehrverein von der Freiwillige Feuerwehr Höchberg. 1992 wurde es durch den Erwerb eines TSF von Mercedes-Benz ersetzt. 2007 kam als MTW ein VW Bus T4 hinzu.

Seit 2002 gehört eine First Responder-Einheit (auch: Helfer vor Ort, HvO) zur Feuerwehr. First Responder leisten organisierte Erste Hilfe und überbrücken die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Mit Tanja Robanus wählten die Feuerwehrleute 2006 erstmals eine Kommandantin an die Spitze der Aktiven. Eine gemeinsame Jugendgruppe wurde 2010 mit den Feuerwehren aus Dertingen und Holzkirchen ins Leben gerufen. 2016 wurde das Feuerwehrgerätehaus renoviert und umgebaut.

Trägerschaft

Die Freiwillige Feuerwehren Holzkirchen und Wüstenzell sind öffentliche Einrichtungen der Gemeinde Holzkirchen.

Technik

Neben den in Dienst befindlichen Einsatzfahrzeugen verfügt die Feuerwehr Wüstenzell auch über historische Gerätschaften.

TSF-W

Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser
Funkrufname: Florian Wüstenzell 46/1
Fahrgestell: Iveco Daily MY 2014
Aufbau: WISS GmbH+Co. KG
Baujahr: 2020
Indienststellung: 2020

MTW/First Responder

Mannschaftstransportwagen
Funkrufname: Florian Wüstenzell 14/1 bzw. HvO Wüstenzell
Fahrgestell: Ford Transit Custom 340 L2
Aufbau: Hensel Fahrzeugbau
Baujahr: 2016
Indienststellung: September 2016

Stromerzeuger mit Scheinwerfern

Stromerzeuger 6 kVA mit zwei LED-Scheinwerfern

Anschrift

Freiwillige Feuerwehr Wüstenzell
An der Klinge 7
97292 Holzkirchen-Wüstenzell

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …