Franz Cucumus

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Cucumus (* 28. Juli 1824 in Würzburg; † 9. August 1881 in Leipzig) war Jurist und deutscher Reichsgerichtsrat.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Sein Vater war der Würzburger Rechtsprofessor Conrad von Cucumus.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Cucumus studierte Rechtswissenschaften in München und Heidelberg. 1846 war seine Vereidigung auf den bayrischen Landesherrn. Er war zunächst Strafverteidiger im Königreich Bayern und 1849 einer der beiden Strafverteidiger in der ersten öffentlichen Gerichtsverhandlung in Strafsachen in Bayern rechts des Rheins. Von 1853 an war er Assessor beim Stadtgericht in München, 1857 Bezirksgerichtsrat und ab 1864 Handelsgerichtsrat. 1867 wurde Cucumus Rat am Handels-Appellationsgericht und 1876 Staatsanwalt am Bayerischen Obersten Landesgericht. 1879 trat er in den Ersten Strafsenat des Reichsgerichts ein und verstarb zwei Jahre später an den Folgen eines Sturzes.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]