Franz Andreas Ebenhöch

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Andreas Ebenhöch (* 20. Dezember 1789 in Würzburg; † 16. Dezember 1857 ebenda) war Weingroßhändler, Magistratsrat in Würzburg und 1837 bis 1843 Mitglied der Ständeversammlung und Abgeordneter im Königreich Bayern.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Franz Andreas Ebenhöch war Enkel des Fürstbischöflichen Geheimrats Johann Wilhelm Ebenhöch.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Er war zunächst als Weingroßhändler in Würzburg tätig und wurde durch den wirtschaftlichen Erfolg einer der reichsten Bürger der Stadt Würzburg.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Seine politische Karriere begann als Magistratsrat der Stadt. Von 1837 bis 1843 war Ebenhöch Mitglied der bayerischen Kammer der Abgeordneten und der Ständeversammlung. Die innere Haltung des als „halbgebildeter Mann“ Bezeichneten wurde als „der Regierung treu ergeben“ beschrieben.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]