Frank Dietrich

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frank Dietrich (* 20. September 1965 in Freiburg im Breisgau) ist ehemaliger Rudersportler der WRGB, Weltmeister und Olympiateilnehmer.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten]

Dietrich startete für die Würzburger Rudergesellschaft Bayern. Im Jahr 1988 nahm er an den Olympischen Spielen in Seoul zusammen mit Michael Twittmann im Zweier ohne Steuermann teil.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Michael Twittmann und Frank Dietrich bildeten zusammen einen Zweier ohne Steuermann, der 1983, 1984 und 1986 den dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften belegte. Nach der Vizemeisterschaft 1987 gewannen die beiden 1988 den deutschen Meistertitel. Auf internationaler Ebene erreichten die beiden 1984 den zweiten Platz und 1987 den dritten Platz bei den U23-Weltmeisterschaften. Bei den Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul belegten Dietrich und Twittmann den siebten Platz.

1989 gewann er im Vierer ohne Steuermann bei den Deutschen Meisterschaften. Alle vier Ruderer saßen auch im Siegerboot bei den Deutschen Meisterschaften im Achter. Bei den Weltmeisterschaften 1989 in Bled/Slowenien gewann der Deutschland-Achter den Titel. 1990 gewann Frank Dietrich einen weiteren Deutschen Meistertitel im Achter und bei den Weltmeisterschaften in Tasmanien siegte wiederum der Deutschland-Achter.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]