Florian Meierott

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Florian Meierott (* 18. September 1968 in Würzburg) ist Violinist, Musikpädagoge und Komponist.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Als Sohn des Musikprofessors Lenz Meierott und einer Gymnasialmusiklehrerin begann er im Alter von vier Jahren das Violinspiel bei dem renommierten Kinderpädagogen Egon Sassmannshaus. Danach war er unter anderem Schüler von Max Speermann in Würzburg, bis er als Jungstudent an die Musikhochschule Karlsruhe wechselte. 1988 legte er sein Abitur ab. Er absolvierte Meisterkurse und schloss sein Musikstudium mit höchster Auszeichnung in Stuttgart ab, bevor er seine solistische Laufbahn.

Musikalische Laufbahn[Bearbeiten]

Er musizierte mit vielen namhaften Orchestern, wie den Berliner Symphoniker oder der ungarischen Nationalphilharmonie.Florian Meierott ist Konzertmeister des German Chamber Orchestra. Seit 2005 ist er Leiter der „Erlacher Schlosskonzerte“. Vom 2008 bis 2014 lehrte er Violine und Didaktik an der Hochschule für Musik in Würzburg. Er lebte und unterrichtete nach seiner Ausbildung im Wasserschloss Erlach und seit 2014 in der "Villa Paganini" in Kitzingen wo er eine Violinschule betreibt. Er spielt ein Instrument von Petrus Guarneri aus Mantua von 1703.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Meierott war 2007 Gründungsmitglied des Lions Club Ochsenfurt.

Stifter[Bearbeiten]

2008 gründete er die Florian-Meierott-Stiftung zur Förderung junger Musiker.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Florian Meierott - der Geiger von Franken, in: Der Kessener, Ausgabe Juli bis September 2018, 13. Jahrgang, S. 62.

Weblinks[Bearbeiten]