Ernst Heinrich Philipp August Haeckel

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Heinrich Philipp August Haeckel

Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Heinrich Philipp August Haeckel (* 16. Februar 1834 in Potsdam; † 9. August 1919 in Jena) war Arzt, Anatom, Zoologe, Philosoph und Freidenker.

Leben und Wirken

Nach dem Schulabschluss 1852 nahm Haeckel das Studium der Medizin in Berlin auf, wechselte jedoch auf Drängen seines Vaters noch im gleichen Jahr an die Julius-Maximilians-Universität Würzburg, da die Medizinische Fakultät aufgrund der Professoren Albert von Koelliker, Franz von Leydig und Rudolf Virchow einen hervorragenden Ruf besaß. 1858 unternahm er mit Carl Gegenbaur, neu berufener Professor in Jena, eine gemeinsame Italienfahrt vor, die der Vorbereitung der Habilitation dienen sollte, die 1861 erfolgte. Mit seiner Berufung zum Professor für Zoologie in Jena waren zahlreiche Reisen in ferne Länder verbunden. 1909 wurde er emeritiert.

Publikationen (Auszug)

  • Aus dem pathologisch-anatomischen Curse des Prof(essor) Virchow in Würzburg. Fibroid des Uterus. In: Wiener Medizinische Wochenschrift, Jahrgang 1856, (VI. Jahrgang), 16. Februar 1856, Nr. 7/1856, S. 97/98–101/102.
  • Über die Gewebe des Flusskrebses. In: Müllers Archiv für Anatomie und Physiologie. 1857, S. 469–568 Tafel XVIII, XIX.
  • Über Augen und Nerven der Sterntiere. In: Zeitschrift für wissenschaftliche Zoologie. Band 1859, 1859, S. 183–190 Tafel XI.
  • Abbildung und Diagnosen neuer Gattungen und Arten von lebenden Radiolarien [1] des Mittelmeers. In: Monatsbericht der Königlichen Akademie der Wissenschaften Berlin. 20. Dezember 1860, S. 835–845.
  • Über die Entwicklungstheorie Darwins. Öffentlicher Vortrag in der Allgemeinen Versammlung deutscher Naturforscher und Ärzte zu Stettin, am 19. September 1862 (Amtlicher Bericht über die 37. Versammlung S. 17), 1863.
  • Beschreibung neuer craspedoter Medusen aus dem Golf von Nizza. Jenaische Zeitschrift für Medizin und Naturwissenschaft. Band 1, 1864, S. 325–342.
  • Die Familie der Rüsselquallen (Medusae Geryonidae). In: Jenaische Zeitschrift für Medizin und Naturwissenschaft. Band 1. 1864, S. 435–469 Tafel XI, XII.
  • Beiträge zur Naturgeschichte der Hydromedusen. Heft I. Die Familie der Rüsselquallen (Medusae Geryonidae). Eine Monographie. Leipzig 1865.
  • Generelle Morphologie der Organismen. Berlin 1866.
  • Arabische Korallen. ein Ausflug nach den Korallenbänken des Rothen Meeres und ein Blick in das Leben der Korallenthiere. Berlin 1876.

Ehrungen und Auszeichnungen

  • 1865: Ehrendoktorwürde der Universität Jena

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Strahlentierchen = einzellige Meeresbewohner [1]

Quellen

  • Uschmann, Georg, "Haeckel, Ernst Heinrich Philipp August" in: Neue Deutsche Biographie 7 (1966), S. 423-425 Onlinefassung

Weblinks