Ernst Häußner

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ernst Häußner war Bankkaufmann und Direktor der Städtische Sparkasse Würzburg.

Sparkassendirektor

Auf seinen Vorschlag hin fasste am 12. August 1968 der Verwaltungsrat der Stadtsparkasse den Beschluss, einen Neubau der Zentrale zu errichten und genehmigte den Ankauf der rund 5.000 Quadratmeter umfassenden Grundstücke der Sanitärgroßhandlung Richter+Frenzel in der Domerpfarrgasse und Maxstraße.

Ehrenamtliches Engagement

Häußner war stellvertretender Bundesschatzmeister im Frankenbund e.V. und wurde am 36. Bundestag in Bad Kissingen 1965 wiedergewählt.

Ehrungen und Auszeichnungen