Ernst Arnold Passow

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Ernst Arnold Passow (* 17. Oktober 1888 in Gotha; † 26. März 1966 in Herrsching/Ammersee) war Facharzt für Augenheilkunde und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Er wurde als Sohn des HNO-Arztes und Professors Carl Adolf Passow und dessen Ehefrau Freiin Maria von Roepert in Thüringen geboren.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Er nahm am Ersten Weltkrieg teil und war danach Leutnant der Reserve. Als Oberarzt übernimmt er von 1935 bis 1937 kommissarisch die Leitung der Universitäts-Augenklinik für den beurlaubten Karl Wessely in München.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1937 erhielt er einen Ruf als Chefarzt an die Universitäts-Augenklinik und den Lehrstuhl für Augenheilkunde an die Universität Würzburg als Nachfolger von Franz Schieck, den er bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges betreute.

Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

  • Passow, Arnold: Allgemeine lokale Bestrahlung mit ultraviolettem Licht bei skrofulösen Augenleiden, Sollux-Verlag, Hanau, 1919
  • Passow, Arnold: Wird die Lebensfähigkeit transplantierter Epithelkörper durch die Anwendung von Lokalanästhesie bei der Verpflanzung beeinträchtigt?. Tübingen, 1916

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • F. Hollwich (Hrsg.), Ophthalmologen-Verzeichnis, 1964

Weblinks[Bearbeiten]