Ernest Overton

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Ernest Overton (* 25. Februar 1865 in Stretton/Grafschaft Cheshire; † 27. Januar 1933 in Lund/Schweden) war Biologe, Pharmakologe und zeitweise Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Mit seiner Familie zog 1882 nach Zürich, wo er die Industrieschule besuchte. Ab 1884 studierte er in Zürich Botanik. 1889 promovierte er, 1890 habilitierte er und wurde zum Privatdozenten für Biologie ernannt.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1901 erhielt er einen Ruf als außerordentlicher Professor an die Universität Würzburg. 1907 wurde er als Ordinarius für Pharmakologie an die Universität Lund berufen. Dort war er bis zu seiner Emeritierung 1930 tätig.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

Sein wissenschaftliches Interesse galt der Permeabilität von Zellmembranen. Nach Untersuchungen mit Anästhetika an Kaulquappen beobachtete er einen Zusammenhang zwischen der Fettlöslichkeit der Substanzen in Olivenöl und ihrer narkotischen Wirksamkeit. Diese Theorie wurde später als Meyer-Overton-Korrelation bekannt. In seinen Publikationen veröffentlichte er Studien über die Narkose.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]