Erich Grafe

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Erich Grafe (* 24. Februar 1881 in Berlin; † 16. Mai 1958 in Florenz) war Arzt und ordentlicher Professor für Innere Medizin der Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Abitur 1899 in Bonn, studierte Grafe Medizin und Naturwissenschaften in Kiel, Heidelberg, Bonn und Berlin. Nach der Promotion 1904 in Bonn war er dort Volontärassistent, des Anatomischen Instituts und dann Medizinalpraktikant an der Medizinischem Klinik der Universität Bonn. 1905 ging er als Assistent an die physiologisch-chemische Abteilung des Physiologischen Institut, ab 1906 chemische und Stoffwechselabteilung am Hygienischen Institut der Universität Berlin. Zwischen 1907 und 1921 war er Assistent, Privatdozent und ab 1916 Extraordinarius an der Universitätsklinik Heidelberg, bis er am Ersten Weltkrieg teilnahm. Zwischen 1921 und 1926 lehrte er an der Universität Rostock.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1926 folgte er einem Ruf als Professor für Innere Medizin an die Julius-Maximilians-Universität Würzburg. 1945 wurde er zunächst aus dem Universitätsdienst entlassen, 1948 aber wieder bis zu seiner Emeritierung 1952 berufen. Seinen Lehrstuhl übernahm anschließend Ernst Wollheim.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

Sein wissenschaftliches Interesse galt insbesondere dem Stoffwechsel und den Stoffwechselkrankheiten. Er unternahm unter anderem Studien über den Eiweißstoffwechsel, die Therapie bei diabetischen Stoffwechselstörungen und der Fettsucht.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]